SKSZ Präsidentenkonferenz 2020

01.12.2020

An ihrer Konferenz vom 30. November 2020 in Siebnen sprachen die Präsidenten/-innen der öffentlichen Spitexorganisationen im Kanton Schwyz über die Spitex-Zukunft und die Bewältigung der Coronapandemie

Die zehn öffentlichen Spitexorganisationen mit Leistungsauftrag der Gemeinden erbringen im Kanton Schwyz rund 71% der ambulanten Pflegeleistungen und 44% der Hauswirtschafts- und Betreuungsleistungen. Dabei nimmt die Nachfrage nach Spitexleistungen stetig zu.

Diskussion lanciert

An der Präsidenten/-innen-Konferenz wurde ausführlich über der Spitex-Zukunft diskutiert. Die Organisation sieht sich mit zahlreichen Fragen konfrontiert, die einer Antwort harren. Beispiel Demografie: Prognosen gehen davon aus, dass schon 2030 rund 56% mehr über 80-Jährige im Kanton Schwyz leben werden als heute; die Nachfrage an Spitexleistungen wird darum markant steigen. Beispiel Komplexität: Künftig werden vermehrt spezialisierte Pflegeleistungen ambulant vor Ort erbracht werden müssen; somit sind mehr Mitarbeitenden mit Spezialkenntnissen gefragt. Schliesslich als drittes Beispiel das Personal: An Pflegefachleuten herrscht schon jetzt Mangel; es braucht deshalb innovative Aus-, Weiterbildungs- und Jobmodelle.

Die Versammlung beschloss, sich in den kommenden Monaten im Rahmen einer Vorstudie vertieft mit unterschiedlichen Zukunftsaspekten zu befassen. Nach dieser Spitex internen Diskussion wird über das weitere Vorgehen entschieden.

 

Corona fordert

Seit Ausbruch der Coronapandemie Anfang 2020 bewältigt die hiesige öffentliche Spitex täglich enorme Herausforderungen. Darin unterstützt sie der Spitex Kantonalverband Schwyz tatkräftig, indem er der z.B. die laufend eintreffenden Weisungen des Amtes für Gesundheit aufarbeitet oder die Beschaffung des Schutzmaterials übernimmt. Zusammen mit den Geschäftsleitenden wurden Prozesse und Abläufe entwickelt sowie praktikable Lösungen für Mitarbeitende, Risikopersonen und Klienten gefunden. Dank dieser partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen den Spitexorganisationen und dem Kantonalverband funktioniert und bewährt sich das Spitex-Pandemiekonzept. Auch wenn sich die Coronasituation in letzter Zeit leicht entspannt hat, werden die Schutzmassnahmen weiterhin konsequent eingehalten und durchgesetzt.

Zurück