Impfbus - Ohne Anmeldung

12.06.2012,

Mythencenter Schwyz

Am Samstag, 12. Juni 2021, besteht beim Mythen Center Schwyz die Möglichkeit, sich von 9 bis 16 Uhr spontan in einem Bus der mobilen Impfequipe impfen zu lassen. Der Kanton Schwyz möchte damit jene Teile der Bevölkerung erreichen, die zwar für eine Impfung bereit wären, aber noch keinen Impftermin vereinbaren konnten. Im Kanton Schwyz treten nach wie vor überdurch-schnittlich viele Corona-Fälle und Hospitalisationen auf.

Weil es im Kanton Schwyz schweizweit betrachtet immer noch zu überdurchschnittlich vielen Corona-Fällen kommt, die Zahl der Hospitalisationen im Vergleich höher liegt und die Impfbereitschaft unterdurchschnittlich ist, will der Kanton Schwyz weitere Anstrengungen unternehmen, um die Bevölkerung des Kantons zum Impfen zu bewegen.

Spontanes Impfen ist darum für Einwohner des Kantons Schwyz nun auch beim Wocheneinkauf möglich. Der Kanton Schwyz verfügt zwar bereits über ein enges Netz an Impfangeboten an drei Spitalstandorten, vier Wochenendimpfzentren und diverse Impfpraxen und Impfapotheken. Um den Zugang zur Impfung noch leichter zu machen, ermöglicht der Kanton Schwyz das Impfen ganz ohne Voranmeldung, indem er einen mobilen Impfbus einsetzt. Der Kanton Schwyz möchte damit jene Teile der Bevölkerung erreichen, die zwar für eine Impfung bereit wären, aber noch keinen Impf-Termin vereinbaren konnten. Im Rahmen eines Pilots macht der Impfbus am Samstag, 12. Juni 2021, 9 bis 16 Uhr vor dem Mythen Center Schwyz halt.

Aktuelle Zahlen zeigen, dass die Impfbereitschaft unter der breiten Bevölkerung durchaus höher sein könnte, haben sich per 6. Juni 2021 erst gut 36% der Schwyzer Bevölkerung einer Erstimpfung unterzogen und lediglich 22% sind doppelt geimpft. Weitere ca. 9000 Termine für Erstimpfungen sind zurzeit reserviert. Bis Ende Juli könnten aber mindestens noch weitere 15 000 Termine für Erstimpfungen vergeben werden. Das Ziel der Schweiz ist, bis im Sommer 70% der Bevölkerung zu impfen. Aufgrund der Saisonalität der Pandemie kann nämlich nicht ausgeschlossen werden, dass im Herbst – ähnlich wie bei der alljährlich auftretenden Grippewelle im Winter - eine neue Welle von Corona-Ansteckungen auf uns zukommt. Umso mehr Menschen sich jetzt impfen lassen, desto weniger stark wird uns eine erneute Welle treffen. Die gerade erst wieder erlangten Freiheiten im täglichen Zusammenleben können auf diese Weise erhalten werden.

Zurück